Die Zuckermeister - Die verlorene Rezeptur (gebundenes Buch)

Die Zuckermeister 2
ISBN/EAN: 9783401605340
Sprache: Deutsch
Umfang: 296 S.
Format (T/L/B): 3.2 x 21.5 x 15.7 cm
Lesealter: Lesealter: 9-99 J.
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
14,00 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Abenteuer, Freundschaft und magische Süßigkeiten - "Die Zuckermeister" ist das perfekte Lesefutter ab 9 Jahren Magische Süßigkeiten und echte Wunder? In Belony hat Elina beides erlebt und kann es kaum erwarten, noch tiefer in die Welt der Süßigkeitenwerker abzutauchen. Doch schon tut sich das nächste Problem auf, denn ausgerechnet vor Robins erster Süßigkeitenwerker-Prüfung geht sein magisches Werkzeug kaputt. Der alte Herr Schnotter weiß, wo sie Hilfe finden können, und führt Elina und ihre Freunde in die Bittersüße Allee. Schnell wird jedoch klar, dass hier nicht alle Süßigkeitenwerker den talentlosen Menschen wohlgesonnen sind. Auch raunt man sich dort Gerüchte über die Rückkehr der geheimnisvollen Anderwärts-Gesellschaft zu, die sich schon einmal gegen die mächtigen Zuckermeister gestellt hat. Als Herr Schnotter plötzlich spurlos verschwindet, ist es an Elina, Charlie und Robin, den Hinweisen zu folgen, die er ihnen hinterlassen hat. Schnell wird klar: Sein Verschwinden hat einen Grund, denn die Anderwärts-Gesellschaft sucht etwas Bestimmtes - etwas, zu dem Elina, Charlie und Robin den Schlüssel in den Händen halten. So magisch wie "Die Glücksbäckerei", so lustig wie Rick Riordan, so unwiderstehlich wie Schokolade. In der Reihe bisher erschienen: Die Zuckermeister - Der magische Pakt (Band 1) Die Zuckermeister - Die verlorene Rezeptur (Band 2)
Tanja Voosen arbeitet Vollzeit als Dosenöffnerin für ihren dicken Kater Tiger und nutzt ihre freien Stunden, um Kinder- und Jugendbücher zu schreiben. Sie wurde 1989 in Köln geboren, floh aber kurz darauf in die Eifel, wo sie bis heute auf der Suche nach einem magischen Abenteuer durch die Wälder irrt. Trotz ihres "süßen Talents" überlässt sie lieber ihren Romanfiguren das Herstellen von magischen Süßigkeiten, da ihre Kreationen immer auf seltsame Weise gleich wieder verschwinden. Wie jeder richtige Autor hat sie unzählige Regale voller Bücher und findet ihre Ideen natürlich stets durch völlig absurde Träume.